Pflegeversicherung Tarifvergleich

gesetzliche Pflegeversicherung – die Ausgangslage

Durch umfangreiche Berichte in den Informationsmedien ist mittlerweile jedem klar, dass etwa jeder Dritte im Alter pflegebedürftig wird. Die Statistik ist da ziemlich eindeutig. Allerdings ist die Pflegebedürftigkeit nicht nur ein Thema der Älteren; auch Jüngere kann es schnell treffen. Derzeit nehmen schon immerhin rund 2,47 Mio. Menschen Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung in Anspruch, davon rund 750.000 stationär.
Zudem ist jedem bekannt, dass die Leistungen der gesetzliche Pflegeversicherung (Pflegepflichtversicherung) nicht ausreichen. Dies verschlimmert sich noch weiter allein dadurch, dass sich das Durchschnittsalter unseres Volkes derzeit weiter erhöht.

Welche finanziellen Leistungen die gesetzliche Pflegeversicherung erbringt, sehen Sie auf der linken Seite.

Da selbst eine ambulante Pflege durchaus über 2.000 Euro pro Monat kosten kann, wissen Sie, was auf Sie zukommen kann. Das allein ist noch nicht das Schlimme; das kommt erst noch.

Warum die private Pflegeversicherung so extrem wichtig ist

Ein Beispiel: Mal angenommen, Sie wären pflegebedürftig. Ihre Pflege kostet beispielsweise 3.500 Euro und Ihr Einkommen (also dann Rente) und die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung reichen nicht aus; es fehlen bspsw. 1.500 Euro.
Was passiert jetzt? Ganz einfach: Das Sozialamt würde die Differenz u. U. zunächst ausgleichen, jedoch nur als DARLEHEN! Im Anschluss würde sich das Sozialamt jedoch an Ihre Verwandten in direkter Linie wenden und diese mit deren Einkommen mit zur Finanzierung Ihrer Pflege heran ziehen. Haben diese auch nicht genügend Einkommen, so baut sich das Darlehen immer weiter auf. Es vererbt sich übrigens auch. Irgendwann wird irgendeiner aus Ihrer Familie zahlen. Notfalls kann das Sozialamt auch von diesen Personen verlangen, eine Hypothek auf Haus oder Eigentumswohnung aufzunehmen oder diese ganz zu verkaufen, um die Pflegekosten zu finanzieren (sofern die zu pflegende Person nicht darin wohnt).

Die private Pflegeversicherung schafft endlich Abhilfe!

In der Pflege, bzw. Pflegeversicherung gilt: Eltern stehen für ihre Kinder ein und die Kinder auch für ihre Eltern sowie die Kinder (Geschwister) untereinander und das Gleiche gilt sinngemäß für die Enkel.

Daher sollten sich diese Personen untereinander mit einer privaten Pflegeversicherung absichern. Das Thema Pflege ist geradezu explosiv, da wir hier nicht von „Peanuts“ reden und dieses Pflegerisiko nicht nur für den Pflegling, sondern auch für seine Angehörigen ohne eine private Pflegeversicherung zu einer existenziellen Bedrohung werden kann.

Pflegeversicherung – Tarifvergleich

Sie wollen vorsorgen und eine private Pflegeversicherung für sich und Ihre Angehörigen abschließen oder eine bestehende Pflegeversicherung auf den Prüfstand stellen? Der Dschungel an Versicherungsgesellschaften und -tarifen ist Ihnen jedoch zu undurchsichtig? Mit uns ist das kein Problem! Hier unten steht Ihnen die Möglichkeit eines Tarifvergleiches zur Verfügung. Tragen Sie einfach nur Ihre Daten ein und Sie erhalten ein Angebot zu einer Pflegeversicherung mit optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis. Bitte beachten Sie bei der Nutzung des unten befindlichen Formulars, dass Sie sich mit der Eintragung von Spaß- oder Pseudonymdaten keinen Gefallen tun, da sich so kein Angebot für eine private Pflegeversicherung erstellen lässt.
Bitte empfehlen Sie diese Seite unbedingt weiter, damit Ihre Angehörigen ebenfalls eine private Pflegeversicherung abschließen können, um sich und SIE finanziell abzusichern. Bitte setzen Sie ein Lesezeichen auf diese Seite, damit Sie uns wiederfinden.